• Sicheres Einkaufen in unserem Weinshop mit SSLSicheres Einkaufen mit SSL
  • Wir versenden mit DHL & UPSWir versenden mit DHL und UPS
  • Versandkostenfrei AT / DE ab 150€
  • Service & Beratung: 040 - 20201766

Burgenland

Beginnen wir mit einem Funfact: das Burgenland hat seinen Namen von drei Burgen – der Wieselburg, der Ödenburg und der Eisenburg. Die stehen aber gar nicht auf dem Gebiet des östlichsten österreichischen Bundeslandes. Sie stehen noch nicht einmal auf dem Staatsgebiet Österreichs. Sondern in Ungarn – also dem Staat, zu dem weite Teile des Burgenlands bis zum Ende des ersten Weltkriegs gehörten. Irgendwie ist das Burgenland so auch Weinbaugebiet gewordenes Mahnmal für den Untergang des ehemals riesigen KuK-Reichs Österreich-Ungarn.

In der Region ganz im Osten finden sich die ältesten Zeugnisse des Weinbaus in Österreich überhaupt. Dort in einem Hügelgrab gefundenen Kerne von Weintrauben wurden auf das 7. Jahrhundert vor Christus datiert. Etwas später kultivierten die Römer den Weinbau in der Region. Die Zisterzienser legten dann mit Rodungen, dem Trockenlegen vom Sümpfen und dem Pflanzen von Reben schon im 13. Jahrhundert den Grundstein für die Weinbaukultur, so wie wir sie heute kennen. Insofern ist es – egal, wie man die absoluten Beginn auch datiert – sicher nicht übertrieben zu sagen: das Burgenland ist die Wiege des Weins in Österreich.

Beginnen wir mit einem Funfact: das Burgenland hat seinen Namen von drei Burgen – der Wieselburg, der Ödenburg und der Eisenburg. Die stehen aber gar nicht auf dem Gebiet des östlichsten... mehr erfahren »
Fenster schließen
Burgenland

Beginnen wir mit einem Funfact: das Burgenland hat seinen Namen von drei Burgen – der Wieselburg, der Ödenburg und der Eisenburg. Die stehen aber gar nicht auf dem Gebiet des östlichsten österreichischen Bundeslandes. Sie stehen noch nicht einmal auf dem Staatsgebiet Österreichs. Sondern in Ungarn – also dem Staat, zu dem weite Teile des Burgenlands bis zum Ende des ersten Weltkriegs gehörten. Irgendwie ist das Burgenland so auch Weinbaugebiet gewordenes Mahnmal für den Untergang des ehemals riesigen KuK-Reichs Österreich-Ungarn.

In der Region ganz im Osten finden sich die ältesten Zeugnisse des Weinbaus in Österreich überhaupt. Dort in einem Hügelgrab gefundenen Kerne von Weintrauben wurden auf das 7. Jahrhundert vor Christus datiert. Etwas später kultivierten die Römer den Weinbau in der Region. Die Zisterzienser legten dann mit Rodungen, dem Trockenlegen vom Sümpfen und dem Pflanzen von Reben schon im 13. Jahrhundert den Grundstein für die Weinbaukultur, so wie wir sie heute kennen. Insofern ist es – egal, wie man die absoluten Beginn auch datiert – sicher nicht übertrieben zu sagen: das Burgenland ist die Wiege des Weins in Österreich.

Filter schließen
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!