Septime - Top of the Pop im 11.Arrondissement

Paris ist nicht so polyglott wie New York oder London, aber die französische Küche ist eine Ansage. Von den erstklassigen Produkten, die es hier gibt, schafft es nur ein kleiner Teil zu uns nach Deutschland. In Frankreich wird gearbeitet, um zu leben und nicht umgekehrt. Das spürt man in allen Facetten des täglichen Lebens. Man muss nur die Rue Charonne, in der das Septime liegt, runterlaufen und findet einen pulsierenden jungen Kiez mit originellen Fischläden, persönlichen Weinbars, süßen Patisserien, handwerklichen Bäckereien, exklusiven Weinläden und ziemlich gute Pizza. Paris, Du hast es einfach gut, sehr gut.

Zum Artikel Weiter
Alter, bring mir mal was Neues
Rebsorten Regionen Winzer

Alter, bring mir mal was Neues

Als wir noch junge Sommeliers waren, da gab es in den Restaurants noch keine Weine aus Südafrika, Australien oder Neuseeland. Kalifornien war das Höchste der Gefühle. Aber selbst diese Weine waren sehr selten. Weintrinkern, die gutes Geld für ihre Weine ausgaben, konnte man damals nicht mal mit Penfolds Grange kommen. Und selbst heute werden Übersee-Crus meist nur dann geöffnet, wenn die Sommeliers diese Weine empfehlen, der Gast den Sommeliers vertraut und sich überreden lässt. Die Bereitschaft, Neues auszuprobieren, ist nicht allzu hoch.

So viel Wein … aber wohin damit?
Allgemein Weinwissen

So viel Wein … aber wohin damit?

Gehört Ihr auch zu jenen, die ständig so viele tolle Weine finden und einkaufen, dass sie gar nicht mehr wissen, wohin damit? Geht es Euch wie uns? Dann haben wir hier die Lösung für Euch und geben mal ein paar Beispiele, wie eine richtige Weinlagerung aussehen kann. Manche lagern ihre Weine ja mittlerweile am Meeresgrund, andere sprengen Stollen in die Berge, die nächsten bauen ihren Keller aus oder kaufen sich einen Klimaschrank. Es gibt also die unterschiedlichsten Herangehensweisen, wie man Weine vernünftig untergebracht bekommt.