• Sicheres Einkaufen in unserem Weinshop mit SSLSicheres Einkaufen mit SSL
  • Wir versenden mit DHL & UPSWir versenden mit DHL und UPS
  • Versandkostenfrei DE ab 95€ / AT ab 125€
  • Service & Beratung: 040 - 20201766
A B C D E F G H K L M N O P R S T U V W Z

Folle Blanche a.k.a. Piquepoul

Die Folle Blanche (a.k.a. Piquepoul) war einst die Rebsorte für Cognac und Armagnac schlechthin. Dementsprechend war sie fast an der gesamten Atlantikküste in Frankreich weit verbreitet. Heute wird sie im Cognac gerade einmal noch auf 300 Hektar angebaut. Der restliche Teil der 1.113 Hektar, auf der sie in Frankreich noch wächst, findet sich im Westen der Loire südlich von Nantes.

Dort ist sie auch unter dem Namen Gros Plant bekannt und hat als Gros Plant du Pays Nantais sogar ein eigenes Anbaugebiet (das in weiten Teilen deckungsgleich mit der Loire-Appellation Muscadet ist). Ein anderes ihrer Synonyme ist Piquepoul. Das bedeutet übersetzt so viel wie Lippenkneifer oder -stecher. Der Name spielt auf eine der zentralen Eigenschaften der Sorte an: nämlich die ausgesprochen kräftige Säure.

Für die Produktion von Cognac und Armagnac hat die Folle Blanche heute wie gesagt keine Bedeutung mehr. Obwohl sie als qualitativ überlegen gilt, wurde sie dort von der Ugni Blanc nahezu vollständig verdrängt. Die ist zwar deutlich simpler gestrickt, dafür aber ertragreicher. Folle Blanche ist empfindlich gegenüber Spätfrösten und zudem anfällig für —>Botrytis, —>Peronospora und Schwarzfäule. Mit dementsprechend unschönen Folgen für die Erträge.

Trotzdem hat eine Generation von jungen Weinmachern die Sorte für sich wiederentdeckt. Winzer wie die Gebrüder Alain und Christian Couillaud von Gaec du Haut Planty produzieren aus ihr säurebetonte, knochentrockene Weiße. Die sind – wie eigens dafür geschaffen – die perfekten Begleiter frischer Meeresfrüchte. Im Falle des Familienweinguts in Landreau sogar als ungeschwefelt gefüllter, hochspannender Vin naturel.

Eine Warnung noch zum Abschluss: Auch, wenn sie genauso heißt: Die Piquepoul/Folle Blanche ist mit der Piquepoul Blanche genetisch nicht verwandt. Die Sorten heißen aber trotzdem nicht ganz zufällig gleich. Denn auch die Piquepoul Blanche ist eine Rebe mit ausgesprochen hohen Säurewerten. Ihr bekanntester Vertreter dürfte der Piquepoul de Pinet aus dem Languedoc sein.